Gesetzliche Krankenversicherer vergleichen

Sie sind auf der Suche nach einem passenden gesetzlichen Krankenversicherer bzw. nach dem optimalen Tarif.

Bei uns erfahren Sie, was Sie bei der Auswahl beachten müssen und wie Sie das richtige Angebot finden können.

Was ist eine gesetzliche Krankenversicherung?

  • Gesetzliche Krankenverischerer bieten somit einen Basisschutz für Versicherte welcher in der Regel Leistungen wie Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte, Medikamente und andere medizinische Leistungen umfasst.
  • Allerdings gibt es auch einige Leistungen, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt werden.
  • Gesetzliche Krankenversicherungen werden von verschiedenen Krankenkassen angeboten.
  • Kinder und Ehepartner ohne eigenes Einkommen sind beitragsfrei in der Versicherung des Hauptversicherten eingeschlossen.

Gesetzliche Krankenversicherer

Z

Die Auswahl des passenden Krankenversicherers

Gesetzliche Krankenversicherer basieren immer auf einem Solidarsystem. Somit unterscheiden sich die unterschiedlichen Krankenversicherer nicht bei der monatlichen Versicherungsprämie. Die Basisleistungen sind annähernd gleich, allerdings gibt es feine Unterschiede, die ein Angebot eines gesetzlichen Krankenversicherers interessanter machen können. Unterschiede können sein: Zusatzleistungen, Vorsorgeprogramme, günstige Zusatzpakete…

Die Versicherungsprämie

Der Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung richtet sich ausschließlich nach dem Einkommen der Versicherten. Kinder und Ehepartner ohne eigenes Einkommen sind beitragsfrei in der Versicherung des Hauptversicherten eingeschlossen. Studenten, Selbstständige und andere freiwillig Versicherte mit geringem Einkommen müssen jedoch einen Mindestbeitrag zahlen.

Die Vorteile im Vergleich zu privaten Krankenversicherern
  • Günstiger für ältere als private Krankenversicherungen
  • Basisschutz für viele Versicherungsfälle
Die Nachteile im Vergleich zu privaten Krankenversicherern
  • Meist weniger Versicherungsleistungen als bei private Krankenversicherungen
  • Versicherungsbeitrag abhängig vom Einkommen
  • Meist teuerer für Jüngere

Welche Krankenversicherung passt zu mir

+++ Das finden Sie mit unseren Fragen einfach und schnell heraus +++

Welcher gesetzlicher Krankenversicherer passt zu Ihnen?

Um den passenden privaten Krankenversicherer und Tarif zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld über wichtige Fragen zum gewünschten Versicherungsschutz Gedanken machen.

Fragen zum Versicherungsschutz und möglichen Zusatzpaketen
  • Benötige ich von den Leistungen einen Grund- oder Komfortschutz?
  • Ist für mich eine Beitragsrückerstattungen für nicht in Anspruch genommene Leistungen wichtig?
  • Sollen Heilpraktikerleistungen im Tarif inkludiert sein?
  • Ist Ihnen eine Sonderklasse im Krankenhaus wichtig?
  • Möchten Sie Ihren Arzt frei wählen können?
  • Sind Ihnen Zahnleistungen wichtig?
  • Ist eine Selbstbeteiligung bei verschiedenen Versicherungsfällen denkbar?
Allgemeine Fragen die beim Vergleichen wichtig sind:
  • Welchen Einfluss nehmen mein aktueller Gesundheitszustand und mein Alter auf die Versicherungsprämie (je älter und je schlechter der Gesundheitszusatnd desto teurer der Abschluss oder Wechsel bei den Zusatzpaketen)?
  • Welchen Betrag bin ich bereit monatlich auszugeben?
  • Welchen Einfluss haben welche Leistungen konkret auf den Monatsbeitrag und wo bin ich bereit Kopromisse einzugehen?
  • Kann ich mir vorstellen, ein Leben lang beim gleichen Versicherungsunternehmen zu bleiben?

Bester gesetzlicher Krankenversicherer in Deutschland

Es gibt unzählige Versicherungstests, die die Krankenversicherer aufgrund ihrer Leistungen und Tarife bewerten. „Den Besten gesetzlichen Krankenversicherer“ gibt es so nicht, denn je nach individueller Situation kann sich der ein oder andere Anbieter besser eignen.
Anbei finden Sie eine Liste der 20 größten gesetzlichen Krankenversicherer in Deutschland (gemessen an der Anzahl der Versicherten – Stand 2015).

1 Techniker Krankenkasse 11.0 Mio.
2 Barmer Ersatzkasse 8.8 Mio.
3 DAK-Gesundheit 5.6 Mio.
4 Innungskrankenkassen (IKK) gesamt 5.1 Mio.
5 AOK Bayern 4.5 Mio.
6 AOK Baden-Württemberg 4.3 Mio.
7 AOK Plus 3.1 Mio.
8 IKK classic 3.1 Mio.
9 AOK Rheinland/Hamburg 2.9 Mio.
10 AOK Nordwest 2.8 Mio.
11 AOK Niedersachsen 2.7 Mio.
12 AOK Nordost 1.8 Mio.
13 Kaufmännische Krankenkasse – KKH 1.6 Mio.
14 AOK Hessen 1.6 Mio.
15 Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) gesamt 1.4 Mio.
16 Knappschaft 1.4 Mio.
17 AOK Rheinland-Pfalz/Saarland 1.1 Mio.
18 Siemens-Betriebskrankenkasse 1.0 Mio.
19 Betriebskrankenkasse Mobil 1.0 Mio.
20 Handelskrankenkasse 0.9 Mio.

Wechsel der Krankenversicherungs-Form bzw. des Krankenversicherers

Es kann sinnvoll sein, das Krankenversicherungssystem, den Krankenversicherer oder den Tarif innerhalb des gleichen Krankenversicherers zu wechseln. Es ist jedoch wichtig, dass Sie die Risiken, die ein solcher Wechsel mit sich bringen kann, abwägen und sich am besten dazu von Experten beraten lassen.

Wechsel von einem gesetzlichen Krankenversicherer einem anderen gesetzlichen Krankenversicherer

In Deutschland kann jeder gesetzlich versicherte Person zu einer anderen Krankenversicherung wechseln, solange diese für das Bundesland geöffnet ist, in dem man wohnt oder arbeitet. Angestellte können auch Mitglied einer Krankenversicherung werden, die für das Bundesland geöffnet ist, in dem sich der Firmensitz ihres Arbeitgebers befindet. Es gibt auch eine Bindungsfrist von 12 Monaten, nach der man seine Krankenversicherung jederzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten kündigen kann. Die neue Krankenversicherung übernimmt die Übermittlung der Kündigung an die alte Krankenversicherung und man kann zum Monatsende zur neuen Krankenversicherung wechseln.

Wechsel von gesetzlicher Krankenversicherung zu privater Krankenversicherung

Damit Sie einen Wechsel von einem gesetzlichen zu einem privaten Krankenversicherer vollziehen können, müssen Sie entweder in einem Arbeitsverhältnis als Beamter, als Selbstständige oder Studenten oder als Angestellter mit einem Jahresgehalt von über 66.600 Euro brutto (Stand 2023) arbeiten. Ein Wechsel von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zur privaten Krankenversicherung (PKV) sollte sorgfältig geplant werden, da ein überstürzter Wechsel möglicherweise langfristig negative Folgen haben könnte. Ein gut durchdachter Wechsel in die PKV hingegen kann viele Vorteile mit sich bringen. Es ist wichtig, frühzeitig über die PKV-Beiträge im Alter nachzudenken und einen Teil der Ersparnisse von heute in die Entlastung der Beiträge von morgen zu investieren. Angestellte können in diesem Zusammenhang ihren Arbeitgeber einbeziehen, da dieser auch einen Beitragsentlastungstarif für das Alter zur Hälfte finanziert. Der eigene Anteil ist darüber hinaus steuerlich begünstigt und im Alter profitiert der Versicherte allein von PKV-Beiträgen, die deutlich niedriger sind als die der GKV. Viele Menschen sind sich dieser Vorteile jedoch oft nicht bewusst und lassen sie daher ungenutzt.

Wechsel von privater Krankenversicherung zu gesetzlicher Krankenversicherung

Eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Der Gesetzgeber hat hohe Anforderungen festgelegt, um sicherzustellen, dass gutverdienende Personen, die gesund sind, nicht in jungen Jahren eine private Krankenversicherung wählen und dann im Alter in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln, um Kosten zu sparen.
Wenn Sie erst kurz vor der Rente über einen Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung nachdenken, haben Sie gleich mehrere Nachteile zu beachten. Zum einen ist es ab dem Alter von 55 Jahren schwierig, in die gesetzliche Krankenversicherung zurückzukehren. Wenn Sie erst in der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens den Wechsel vornehmen, können Sie nach Beendigung Ihrer beruflichen Tätigkeit in der Regel nicht in die Krankenversicherung der Rentner eintreten und müssen sich stattdessen freiwillig versichern. Dadurch müssen Sie im Alter höhere Beiträge für die Krankenversicherung zahlen.

Krankenversicherung mit Vorteilen

+++ Finden Sie das passende Angebot und wechseln Sie einfach & leicht +++